iusNet Strafrecht-Strafprozessrecht

Schulthess Logo

Strafrecht-Strafprozessrecht > Rechtsprechung > Bund > Strafprozessrecht > Die umgekehrte Proportionalität der...

Die umgekehrte Proportionalität der Rückfallprognose und weitere Voraussetzungen des Haftgrundes der Wiederholungsgefahr

Die umgekehrte Proportionalität der Rückfallprognose und weitere Voraussetzungen des Haftgrundes der Wiederholungsgefahr

Die umgekehrte Proportionalität der Rückfallprognose und weitere Voraussetzungen des Haftgrundes der Wiederholungsgefahr

Gegen A. wird ein Strafverfahren wegen Raub und weiteren Delikten geführt. Er habe B. laut und aggressiv mit den Worten „Gib mir dein Geld! Ich habe ein Messer und eine Pistole!“ bedroht und dabei mehrfach in seine Gürteltasche gegriffen. B. habe ihm dabei aus Angst CHF 140.00 ausgehändigt. A. wurde daraufhin verhaftet und in Untersuchungshaft versetzt. Dagegen erhob er Beschwerde, die das Obergericht abgewiesen hatte. Gegen diesen Entscheid gelangt der Beschwerdeführer nun ans Bundesgericht.

iusNet-StrafR-StrafPR 11.12.2020

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.